• Startseite
  • Aktuelles
  • Auch die Gemeinde Jossgrund übernimmt eine Zimmer-Patenschaft im Hospiz Kinzigtal

Auch die Gemeinde Jossgrund übernimmt eine Zimmer-Patenschaft im Hospiz Kinzigtal

2019 patenschaft jossgrund

Urkunden-Übergabe im Hospiz vor einer INK-Zeichnung: Frank Hieret, Eugen Glöckner, Bürgermeister Rainer Schreiber, Beigeordneter Gerhard Kleespies, Künstlerin Ingrid Sonntag-Ramirez Ponce und Robert Flörchinger

Siebte Kommune im Kreis der Paten

Als siebte Kommune im Main-Kinzig-Kreis hat die Gemeinde Jossgrund eine Zimmer-Patenschaft im Hospiz St. Elisabeth Kinzigtal übernommen und ist damit dem Beispiel von Bad Orb, Flörsbachtal, Freigericht, Gelnhausen, Gründau und Linsengericht gefolgt. Neben den kommunalen Patenschaften konnte der Förderkreis Hospiz Kinzigtal bisher vier private Patenschaften und drei Unternehmens-Patenschaften vergeben. Das Patenschafts-Programm sichert dem Förderkreis nun insgesamt 28.000 Euro jährlich.

Neben den Jahresbeiträgen seiner fast 500 Mitglieder und zahlreichen Spenden von Angehörigen verstorbener Gäste sowie Spenden anlässlich von Geburtstagen oder Jubiläen oder auch Spenden ohne speziellen Anlass sind die Patenschaften für den Förderkreis ein wesentlicher Beitrag, um jährlich rund 70.000 Euro für die Betreuung der Gäste im Hospiz aufzubringen.

Bei der Übergabe der Patenschafts-Urkunde im Gelnhäuser Hospiz an den Jossgrunder Bürgermeister Rainer Schreiber und den Ersten Beigeordneten Gerhard Kleespies sagte der stellv. Vorsitzende des Förderkreises Hospiz Kinzigtal, Eugen Glöckner, dass der Vorstand des Vereins überaus dankbar sei für die Unterstützung auch durch kleinere Gemeinden wie das 3.500 Einwohner zählende Jossgrund sei. Dies sei ein weiteres Beispiel für die kommunale Solidarität im Main-Kinzig-Kreis mit der Hospiz-Bewegung, auf die man von Anfang vertraut habe.

Der Rundgang durch das Hospiz gemeinsam mit Hospiz-Geschäftsführer Robert Flörchinger und Hospiz-Leiter Frank Hieret sowie der in Jossgrund ansässigen Künstlerin Ingrid Sonntag-Ramirez Ponce (INK) führte auch an der Ausstellung der zauberhaft filligranen INK-Zeichnungen und an der Galerie der jetzt vierzehn Patenschafts-Urkunden vorbei. Bürgermeister Schreiber und Beigeordneter Kleespies waren von der sinnvollen Unterstützung dieser sozialen Einrichtung durch die Gemeinde Jossgrund voll überzeugt.

Spenden

  • Ohne Spenden geht es nicht!

    Gemäß der bundesweiten Rahmenvereinbarung für stationäre Hospize können nur 95 Prozent der laufenden jährlichen Betriebskosten auf den Pflegesatz/Bedarfssatz umgelegt werden. 5 Prozent der Kosten – beim Hospiz St. Elisabeth Kinzigtal bis zu 50.000 Euro jährlich – sind vom Förderkreis Hospiz Kinzigtal e.V. aufzubringen.

    Daher ist der Förderkreis Hospiz Kinzigtal e.V. auch nach der erfolgreichen Gründungs- und Aufbauphase auf Spendeneinnahmen angewiesen, da bereits durch diesen gesetzgeberischen Einfluss von einem defizitären Hospizbetrieb ausgegangen werden muss.

    weiterlesen…
  • Förderkreis Hospiz Kinzigtal e.V.

    fhk logo

    Spendenkonten:

    VR Bank Bad Orb-Gelnhausen

    IBAN: DE70 5079 0000 0008 6513 88
    BIC: GENODE51GEL

    Kreissparkasse Gelnhausen

    IBAN: DE65 5075 0094 0000 0750 97
    BIC: HELADEF1GEL

    VR Bank Main-Kinzig-Büdingen

    IBAN: DE 66 5066 1639 0003 2025 00
    BIC: GENODEF1LSR

     

    Ihre Spenden kommen zu 100 % der Betreuung der Gäste im Hospiz St. Elisabeth Kinzigtal in Gelnhausen zugute.

    weiterlesen…
  • Hospiz St. Elisabeth Kinzigtal gemeinnnützige GmbH

    zeichnung hospiz st elisabeth kinzigtal

    Spendenkonto:

    Kreissparkasse Gelnhausen

    IBAN: DE42 5075 0094 0000 0794 88
    BIC: HELADEF1GEL

     

    Ihre Spenden finden ausschließlich und ohne Abgaben an übergeordnete Organisationen für die Zwecke des stationären Hospizes St. Elisabeth Kinzigtal Verwendung.

    weiterlesen…
  • Patenschaften

    Warum Pate werden?

    Durch eine Patenschaft für das Hospiz St. Elisabeth Kinzigtal helfen Sie schwerkranken Menschen, ihr Leben im Rahmen ihrer individuellen Möglichkeiten bis zuletzt selbst bestimmen und zu gestalten; bei der Fort- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter, um Angehörige auf dem schweren Weg unterstützen und begleiten zu können; durch Ihre finanzielle Zuwendung, die Existenz des stationären Hospizes dauerhaft zu sichern.

    SIE entscheiden, welchen Betrag Sie im Zuge der Patenschaft spenden möchten und in welchem Zeitrahmen Sie diese Patenschaft antreten.

    weiterlesen…
  • 1

(c) Hospiz St. Elisabeth Kinzigtal | Holzgasse 23 | 63571 Gelnhausen | Tel. 06051 91547-0 | Fax 06051 91547-19 |